Erntedank zum Weinfest

bild-7Das Erntedankfest wird in den beiden großen Kirchen in Regel immer am ersten Oktoberwochenende begangen. Nicht so im Pesterwitz. Hier ist es schon eine gute Tradition, Erntedank zum Pesterwitzer Herbst- und Weinfest Mitte September zu feiern. Uns so als Kirche ins Dorfleben mit zu integrieren und den Pesterwitzern auch zu zeigen, wo die Wurzeln ihrer Herbst- und Weinfeste liegen.

bild-120160918_100445Schon am Sonnabend, als wir die Kirche mit über dreißig Erntekränzen schmückten, die große Erntekrone aufzogen und den Altarraum mit den Erntegaben und vielen Blumen der Gemeindeglieder schmückten, schauten uns schon viele Pesterwitzer und Festbesucher, die in die Kirche kamen, über die Schulter. Vielleicht hat es auch den Einen oder Anderen bewogen, anderntags in den gut besuchten Gottesdienst zu kommen, der wieder mit viel Engagement und Spielfreude von den Kindern und Erziehern der Kita Samenkorn ausgestaltet wurde. Mich bringt dabei auch so manch kleines Detail am Rande zum schmunzeln.

bild-10Auch die am Nachmittag geöffnete und geschmückte Kirche lockte wieder hunderte Besucher in die Kirche, um bei dargebotenen Kaffee und Kuchen für eine Weile dem Festtrubel zu entfliehen. Ebenso gefragt sind die Kirchturmbesteigungen mit unserem Ortschronisten.

Schön auch, wenn in der Folgewoche Kindergarten- und Grundschulkinder mit ihren Erziehern und Lehrern bei uns vorbeischauen und so etwas von der Landwirtschaft erfahren und dass die Milch eigentlich nicht aus dem Tetrapack kommt.

bild-6Rückblickend waren es also um die eintausend Menschen, die um das Erntedankfest herum, unsere Kirche besuchten. „Damit die Kirche im Dorf bleibt“, so ist ein Positionspapier unserer Landeskirche überschrieben. Ich denke, in Pesterwitz sind wir da auf einen guten Weg.